Die Welt der herzhaften Backfreuden…
Brot backen

Wer freut sich nicht über ein frisches Brot zum Mittag- oder Abendessen? 

Und Deutschland ist Spitzenreiter in der Auswahl an Brotsorten. Denn in Deutschland gibt es über 300 verschiedene Brotvariationen. Ganze 9 von 10 Personen in Deutschland essen täglich Brot! Und mit selbst gemachtem Brot verzichtet man dabei auf Zusatzstoffe, die Allergien auslösen können.

Die Geschichte des allerersten Brotes…

Wussten Sie schon, dass das Backen seinen Anfang mit dem Brot genommen hat? Das allererste, was gebacken wurde, war das Fladenbrot. Getreide wurde zuerst roh verzehrt und später mit Wasser vermischt und zwischen zwei Steinen gemahlen und wurde so bekömmlicher. Später landete der Brei auf einem heißen Stein und das Fladenbrot entstand. Dies konnte aber nur im heißen Zustand gegessen werden, da es sonst steinhart war. Später wurde mit Erfindung des Mikroskops 1676 festgestellt, dass der Teig erst gären muss und sich Organismen, wie Hefe, im Teig befinden.


Die knusprige Verführung in Form bringen

Geben Sie Ihrem Brot nicht nur den guten Geschmack, sondern auch sein typisches Aussehen. Denn um ein leckeres und schmackhaft aussehendes Brot herzustellen, reichen nicht nur die richtigen Zutaten – das passende Werkzeug muss her.

Ganz traditionell und echt…

Mit den Gärkörbchen lassen Sie Ihrem Teig die Möglichkeit zu gehen. Das sorgt für einen guten Geschmack und verleiht  ihm seine typische Struktur

Zudem gibt es zahlreiche Brotformen und auch mini Kastenformen für vielfältige Brotvarianten…


Mit der Mini-Kastenform von Birkmann lassen sich super leicht kleine Küchlein aus Kuchen- oder Brotteig herstellen. So können Sie Ihrer Kreativität und Vielfalt freien Lauf lassen. 


Und wenn es mal etwas größer werden soll, hilft Ihnen das antihaftbeschichtete Baguette-Blech. Durch die Wölbung reicht das Blech für 3 Baguettes